Fotoshooting im Parkhaus


Mein erstes Fotoshooting im Parkhaus

Vor ein paar Tagen hatte mich Linda via Facebook angeschrieben und gefragt, ob ich denn nicht mal Lust hätte mit ihr Fotos zu machen. Sie hatte mich durch eine Freundin auf Facebook entdeckt und sich gedacht, dass sie mich mal anschreiben könnte. Natürlich habe ich gleich ja gesagt und mit ihr besprochen, welche Fotos wir machen könnten. Nachdem geklärt war, welche Fotos für Linda infrage kommen könnten, hatte ich mir Gedanken über Location, Posing etc. gemacht. Ich wollte etwas Neues machen und außerdem sollte es etwas sein, wo wir vor dem regnerischen und kalten Wetter geschützt sind – ein Fotoshooting im Parkhaus!

linda-001-andreas-vogt-fotografie

Welche Location nehmen wir?

Seitdem ich ein interessantes Video zum Thema „Porträts im Parkhaus“ gesehen hatte, war das Interesse an dieser Art der Location und der Art der Fotos geweckt. Ich hatte Linda ein paar Beispiele gezeigt, wie das Ganze aussehen könnte. Für sie war gleich klar, dass sie dies gerne probieren möchte.

Ein paar Tage später hatten wir uns am Sonntagabend am Parkhaus getroffen. Noch schnell eine leere Parkebene gesucht und schon konnte es losgehen.

linda-005-andreas-vogt-fotografie

Auf was muss ich beim Fotoshooting im Parkhaus achten?

Die Lichtsituation im Parkhaus ist etwas schwierig, insbesondere, wenn du, wie wir, Ende November um 17 Uhr fotografieren möchtest. Hilfreich ist es, wenn du ein lichtstarkes Objektiv hast, welches bei schwierigen Lichtsituationen gut zurechtkommt. Außerdem solltest du einen Reflektor dabei haben, den du möglichst bei jedem Foto benutzt um das Gesicht des Modells etwas aufzuhellen.

Wir hatten uns bei unserem Shooting immer die Stelle im Parkhaus gesucht, wo am meisten Licht war. Linda hatte sich dann immer unter einer Lampe positioniert. Mit dem Reflektor konnten wir dann von unten etwas Licht in das Gesicht bringen, damit es ausreichend beleuchtet wurde. Leider war es bei uns noch so, dass das Licht im Parkhaus immer wieder ausging und nur durch die Bewegung am Bewegungsmelder wieder anging.

Ein weiterer wichtiger Punkt für gute Fotos im Parkhaus ist, dass du deine ISO-Werte nach oben drehst. Dies solltest du, je nachdem welche Lichtsituation du hast und wie deine Kamera dies verarbeitet, testen. Achte aber darauf, dass die Fotos körniger / grieseliger werden, je höher der ISO-Wert ist.

Trotz der Kälte und der technischen Probleme mit dem Licht hatten wir viel Spaß und es entstanden sehr schöne Fotos. Nochmals vielen Dank an Linda, dass sie mich angeschrieben hatte und den Spaß mitgemacht hat und natürlich vielen Dank an unsere tolle Assistenz, ohne die es ein bisschen schwierig geworden wäre 🙂

linda-002-andreas-vogt-fotografie

Wie kommst du an ein Fotoshooting mit mir?

Hast du auch Lust auf ein Fotoshooting mit mir, dann schreib mir einfach eine E-Mail an andi@elements-fotografie.de oder kontaktiere mich über das Kontaktformular. Wir finden gemeinsam das Richtige für dich, ob ein Fotoshooting im Parkhaus, in der freien Natur oder etwas ganz Verrücktes.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Fotoshooting im Parkhaus

  • Nadine Meyer

    Guten Tag .
    Tolle Bilder! Frage mich ob das für mich auch was wäre. ?! Aber das könnten sie am besten entscheiden .
    Schön wäre es . Was kostet dies??
    Lg Nadine Meyer

    • Andreas Autor des Beitrags

      Hallo Nadine,
      vielen Dank für das Lob und deine Anfrage. Ein Fotoshooting ist für jeden Menschen ein schönes Erlebnis. Egal, ob im Parkhaus oder an einer anderen Location 🙂 Gerne können wir ein Shooting im Parkhaus machen!
      Kannst du mich via Facebook oder E-Mail, andi@elements-fotografie.de, nochmals anschreiben? Dann können wir das weitere Vorgehen, wie Uhrzeit, Tag usw., besprechen.
      LG Andi